F├╝r die Kreisgemeinschaft Elchniederung e.V. wurden vom Vorstand als Admin (Berechtigung zum Einstellen von Bildern in das Bildarchiv) Udo Ernst, Wolfgang Nienke und Dr. G├╝nter Spilgies eingesetzt.
Udo Ernst fungiert dabei als Koordinator/Administrator. Bei Aufruf von Bildern im Bildarchiv Ostpreu├čen k├Ânnen Sie, wenn Sie dann “Kontakt/Bild bestellen” aufrufen,  erkennen, wer das Bild eingestellt hat. ├ťber die hier genannte E-Mail-Adressen k├Ânnen Sie den betreffenden Einsteller kontaktieren, um zus├Ątzliche Informationen zu erhalten, Erg├Ąnzungen zu nennen oder Bilder zu bestellen. Grunds├Ątzlich k├Ânnen solche Anfragen immer an Udo Ernst gestellt werden.
Siehe Bericht zu 2014 von Udo Ernst aus dem Heimatbrief Nr. 60 Seite 107
Siehe Bericht zu 2015, zu 2016

Liebe  Besucher unserer Homepage der Kreisgemeinschaft Elchniederung e.V., ich freue mich, Sie hier begr├╝├čen zu d├╝rfen!.Udo Ernst - Koordinator und Administrator Bildarchiv KG Elchniederung
Mein Name ist  Udo Ernst. Ich bin f├╝r das Bildarchiv der Kreisgemeinschaft Elchniederung verantwortlich. Die Idee, ein elektronisches Bildarchiv f├╝r ganz Ostpreu├čen im Internet  zu installieren, stammt von Dr. Manfred Schwarz. Seine ersten Mitstreiter, die sich f├╝r seine Idee begeisterten, fand er in Walter Klink von der Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit und in Udo Ernst von der Kreisgemeinschaft Elchniederung.
Im Mai 2005  war es dann endlich soweit. Die ersten Bilder konnten im Internet betrachtet werden.
Gemeinsam mit den beiden Genannten warb er bei der Landsmannschaft Ostpreu├čen f├╝r sein Konzept und fand in Dr. Sebastian Husen einen F├╝rsprecher, der dieses Projekt unterst├╝tzte und vorantrieb. Am 01.10.2006 ├╝bernahm dann die Landsmannschaft Ostpreu├čen das bereits installierte und funktionierende Bildarchiv f├╝r ganz Ostpreu├čen in eigener Regie mit Dr. Manfred Schwarz als Projektleiter und Systembetreuer.
Der Start war anfangs noch etwas holprig. Die Bedienerfreundlichkeit wurde nach und nach verbessert. Jetzt steht den Benutzern ein zwar sehr komplexes, jedoch auch benutzerfreundliches System zur Verf├╝gung das sich auch von weniger ge├╝bten Internetnutzern gut bedienen l├Ąsst.
 Nach dem Aufruf von www.bildarchiv-ostpreussen.de  k├Ânnen Sie ohne zus├Ątzliche Hilfe Bilder u.m. nach verschiedenen Kriterien aussuchen und aufrufen.
Nun k├Ânnen Sie nach Herzenslust st├Âbern und beispielsweise in der ersten Leiste Ihren Heimatort, Ihren Familiennamen oder aber andere, beliebige Suchbegriffe eingeben.
Wechseln Sie dabei auch zwischen ÔÇ×deren Titel“ und ÔÇ×deren beschreibende Daten“ Auch eine gezielte Suche unter Ausschluss weiterer Suchkriterien ist hier m├Âglich. Probieren Sie! Experimentieren Sie!

Unsere  Aufrufe im Heimatbrief  ÔÇ×Die Elchniederung“, uns auch weiterhin Bildmaterial zuzusenden, verhallten nicht ungeh├Ârt. Viele Landsleute kramten in ihren Best├Ąnden und stellten uns bisher noch nicht bekannte Fotos zur Verf├╝gung. Daf├╝r sei ihnen auch an dieser Stelle ganz herzlich gedankt. Unsere Bitte um Zusendung gilt nat├╝rlich auch den Besuchern unserer Webseite und unseres Bildarchivs. Bedenken Sie: Wenn Sie es nicht jetzt tun, dann sind diese Informationen f├╝r immer verloren. Sollten auch Sie ├╝ber Bildmaterial aus der Elchniederung verf├╝gen, m├Âchte ich Sie bitten, uns Kopien ihrer Sammlung (gern auch in Form von Scans) zukommen zu lassen. Auch Postkartensammler m├Âchten wir ganz herzlich bitten,  uns Kopien sowie auch Informationen aus ihren Sammlungen zur Verf├╝gung zu stellen.  Wenn es sich einrichten l├Ąsst, kommen wir auch zu Ihnen zum Einscannen (kopieren der Bilder in einen Computer). Helfen Sie uns, die Dokumente der Heimat zu bewahren! Helfen Sie uns, die Heimat Ihrer Vorfahren auch im kollektiven Ged├Ąchtnis der Nachgeborenen zu bewahren. Selbstverst├Ąndlich erscheint dann auch Ihr Name als Quelle des jeweiligen Bildes.

Beim Einscannen von Bildmaterial sind allerdings einige Punkte zu beachten. Diese sollten wir m├Âglichst vorher miteinander besprechen. Bitte setzen Sie sich wegen etwaiger Zusendungen von Bildern in mit mir Verbindung !
Sollten Sie noch nicht mit dem Bildarchiv Ostpreu├čen verbunden sein, so tun Sie es sp├Ątestens jetzt ├╝ber diesen Link.
Ihr Udo Ernst

Bericht zum Bildarchiv der KG Elchniederung 2014 ( anl├Ąsslich der Delegierten-Versammlung am 12.09.2014 )
Die nachfolgenden Ausf├╝hrungen betreffen den Zeitraum vom September 2013 bis zum Treffen September 2014. Die allgemein gehaltenen Bemerkungen im Bericht des Jahres 2013 treffen immer noch zu, also m├Âchte ich mich in den Punkten nicht wiederholen. Einen H├Âhepunkt des vergangenen Jahres m├Âchte ich zu Beginn meiner Ausf├╝hrungen besonders hervorheben, n├Ąmlich die Verleihung der goldenen Ehrennadel(n) der Landsmannschaft Ostpreu├čen an die ÔÇ×Macher" des elektronischen Bildarchivs Ostpreu├čen, Dr. Manfred Schwarz und Thomas Mack, woran Walter Klink von der KG Tilsit-Ragnit und ich nicht ganz unbeteiligt waren. Hierin kommt auch eine Anerkennung und W├╝rdigung unserer eigenen Arbeit am Bildarchiv zum Ausdruck. Diese Ehrung habe ich mit Freude und Genugtuung zur Kenntnis genommen.
 Auch in den letzten 12 Monaten erhielt unser Bildarchiv kontinuierlich neue Bildmotive, die von uns in das elektronische Bildarchiv Ostpreu├čen eingestellt wurden. Es handelt sich hier um Bildmaterial der Familie Schukies- Barsuhn aus Heinrichswalde sowie aus der Sammlung von Ernst Besmehn aus Loye. in Teil der letztgenannten Sammlung war im Bildarchiv zwar schon vorhanden, sie waren jedoch von einer wirklich miserablen Qualit├Ąt. Diese wurden dann nat├╝rlich ausgetauscht bzw. ersetzt. Eine weitere positive Nachricht: Der Bildbestand f├╝r Gesamt-Ostpreu├čen betrug am 04.09.2014 61.042 Bilder, unser Bildarchiv war daran mit rund 10 % beteiligt. Dabei wurde nicht nur die magische Grenze von 50.000 locker ÔÇ×geknackt", es bedeutet auch einen Zuwachs von sage und schreibe 13.342 Bildern. Das sind ├╝ber 1000 Bilder pro Monat! Ich denke, ein solches Ergebnis in nur einem Jahr kann sich sehen lassen. Dazu hat sicherlich auch das nicht nachlassende Dr├Ąngen von Dr. Manfred Schwarz auf die noch abseits stehenden Kreisgemeinschaften beigetragen, endlich auch ihren Bildbestand in das elektronische Bildarchiv einzubringen bzw. diesem zur Verf├╝gung zu stellen. Die Zeit dr├Ąngt!
Zu unserem eigenen Bestand: Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug unser Bestand 5.790 Bilder. Hinzugekommen sind durch Neueingaben 460 Bilder, die Gesamtbilanz bel├Ąuft sich somit auf 6250 Eingaben. Das ist sehr sch├Ân, jedoch kein Grund zur Selbstzufriedenheit. Bei Gespr├Ąchen mit Landsleuten sollten Sie daher immer auch an die Frage im Hinterkopf haben: Hat die betreffende Person noch Bildmaterial aus der Heimat, welches sich noch nicht im Bildarchiv befindet? Falls ja, bitte ich um Kontaktaufnahme. Meine Adresse bzw. Telefonnummer finden Sie auch im Heimatbrief bzw. hier in der Homepage siehe oben!
In diesem Zusammenhang m├Âchte ich darauf hinweisen, dass wir durchaus auch mit guten Scans (elektronische Kopie) zufrieden sind. Da heutzutage in fast jedem Haushalt meist auch ein Computer, evtl. auch ein Scanner vorhanden ist, lassen sich damit sehr leicht hochwertige Kopien herstellen. Die Modalit├Ąten lassen sich am besten in einem pers├Ânlichen Gespr├Ąch kl├Ąren. Also: Anrufen!
Vielen Dank f├╝r Ihre Aufmerksamkeit!
Udo Ernst
Kiel, den 04. September 2014

Neues aus dem Bildarchiv aus dem Heimatbrief Nr. 60 vom Dezember 2014
Liebe Heimatbrief-Leser,
Erfreuliches zuerst: Im elektronischen Bildarchiv-Ostpreu├čen wurde die 60.000er Marke geknackt! Aktuell, heute, am 12.08.2014, haben wir einen Bestand von 60.607 Bildern. Ist das nicht wunderbar? Ich staune ja immer wieder, dass unser Archiv so kontinuierlich w├Ąchst und gedeiht. Siehe auch den Bericht ├╝ber die Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens an Dr. Manfred Schwarz und Thomas Mack, den ÔÇ×Machern“ des elektronischen Bildarchivs, in diesem Heft. Herzlichen Gl├╝ckwunsch! Als Ihr Wegbegleiter m├Âchte ich Sie auf eine Reise in unser Internet - Bildarchiv mitnehmen. Nun werden Sie sich vielleicht fragen: ÔÇ×Ja, und wie komme ich dorthin?“ Keine Sorge, Ihr Reisebegleiter wei├č Rat. Zuerst einmal, und das ist wie im richtigen Leben, m├╝ssen wir eine Fahrkarte l├Âsen. Unser Ziel ist das Bildarchiv. Unser Vehikel dazu ist ein Computer mit Internet - Anschluss, in dem auch ein sog. Browser, z.B. Firefox oder Internet Explorer, installiert ist. Dort finden sie, oben links, eine Adressleiste. Hier tippen wir unsere Internet-Adresse: www.bildarchiv-ostpreussen.de ein.
Es erscheint dieses Bild:

Kopf-BA

In der Leiste ÔÇ×Suchen nach“ (unter der Elchschaufel) geben Sie nun den gesuchten Ort ein, z.B. Gilgetal.
In dem sich ├Âffnenden Fenster erscheinen, etwa in doppelter Briefmarkengr├Â├če, die ersten 8 Bilder von insgesamt 54 auf 7 Seiten. Geschafft! Wir sind am Ziel angekommen! Das war`s. Beim Anklicken der jeweiligen kleinen Bilder erscheinen sie in der richtigen Gr├Â├če mit allen dazugeh├Ârigen Informationen. Durch Anklicken der Pfeilsymbole geht es dann zum n├Ąchsten Bild, bzw. zur n├Ąchsten Seite. Nun gibt es im Bildarchiv noch viele Such-, Sortier- und weitere Funktionen, aber ich denke, zum Reinschnuppern ist es f├╝r gelegentliche Besucher der einfachste Weg zum ÔÇ×Bildergucken“. Versuchen Sie es doch auch einmal mit Ihrem Familiennamen. Sie werden sich wundern!
Nun aber zu den ÔÇ×Neuerwerbungen“ des Bildarchivs. Von Ernst Besmehn, dem Mitverfasser des Heimatbuches ÔÇ×Die Kirchengemeinde Inse mit den D├Ârfern Inse, Pait, Tawe, Loye“ erhielten wir einige Bilder von den Haffd├Ârfern in guter bis sehr guter Qualit├Ąt. Diese Bilder waren teilweise schon im Archiv vorhanden, waren jedoch von einer sehr schlechten Qualit├Ąt. Danke, Ernst Besmehn! Sollten auch Sie ├╝ber Bildmaterial verf├╝gen, welches Sie uns zum Kopieren zur Verf├╝gung stellen w├╝rden, so setzen Sie sich bitte in Verbindung mit:
Udo Ernst Bildarchiv der KG Elchniederung Franziusallee 206, 24148 Kiel Tel. 0431-72 37 16  E-Mail: redelch@t-online.de
Fischer aus Loye, v.li. Johann Grasteit, Hans Petereit, Oskar Schmidt, Hans Grasteit,
Sk├Âpen, Frieda Siemoneit mit S├Âhnen Winrich und Gerhard sowie Doris Grohmann

Nachfolgend zwei Beispiele aus dem Bildarchiv:

Erfolgsprojekt Bildarchiv
Goldene Ehrennadel der Landsmannschaft Ostpreu├čen f├╝r Manfred Schwarz und Thomas Mack

Gottfried Hufenbach (LO, Mitte) nach der Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens
Dr. Manfred Schwarz gelangte schon sehr fr├╝h zu der Auffassung, dass die Sammlung beziehungsweise Sicherstellung des ostpreu├čischen Kulturgutes und dessen ├Âffentliche Pr├Ąsentation grundlegende Aufgaben der Kreisgemeinschaften sind. Zudem beobachtete er, dass die Verwaltung der in den vorhandenen Bildarchiven befindlichen originalen und reproduzierten Fotos aus deutscher Zeit und auch der Zugang zu den Archiven f├╝r Au├čenstehende in der Regel recht m├╝hsam und aufw├Ąndig waren. Um Abhilfe zu schaffen, regte Schwarz an, ein gemeinsames zentrales Bildarchiv f├╝r Ostpreu├čen im Internet zu errichten. Im Jahre 2005 warb er daher bei der Stadtgemeinschaft Tilsit, der Kreisgemeinschaft Elchniederung und der Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit f├╝r seine Idee. Besonders wichtig war ihm der Blick auf die Nachgeborenen, die t├Ąglich im Internet unterwegs sind. Dabei sollte ihnen nicht nur die Sch├Ânheit der Heimat ihrer Vorfahren gezeigt werden, sondern auch deren Alltag und Arbeitswelt mit dem Ziel, die eigenen Wurzeln zu finden und das Land, in dem die Ahnen gelebt haben, zu entdecken. Schwarz konnte die drei Kreisgemeinschaften von der Notwendigkeit eines solchen Vorhabens ├╝berzeugen. Ab Sp├Ątsommer 2005 bestand die M├Âglichkeit, die ersten Bilder dieser Kreise unter der Adresse www.bildarchivnordostpreussen. de zu betrachten. Diese Internetadresse, die die drei Kreisgemeinschaften in gemeinsamer Verantwortung betrieben, existierte etwas l├Ąnger als ein Jahr. 2006 setzte sich Schwarz gemeinsam mit dem Bildarchivar der Kreisgemeinschaft Elchniederung, Udo Ernst, und dem Archivar der Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit, Walter Klink, intensiv daf├╝r ein, das bestehende Gottfried Hufenbach (LO, Mitte) nach der Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens an Manfred Schwarz (li.) und Thomas Mack (re.) 114 elektronische Bildarchiv auf ganz Ostpreu├čen zu erweitern. Diese Idee fiel beim Bundesvorstand der Landsmannschaft Ostpreu├čen auf fruchtbaren Boden. Unter der Internetadresse www.bildarchiv-ostpreussen.de ├╝bernahm die LO das Bildarchiv Ostpreu├čen im Oktober 2006 als verantwortliche Betreiberin. Projektleiter und Systemadministrator wurde Dr. Manfred Schwarz. Er ist seitdem f├╝r die Durchf├╝hrung des Projektes verantwortlich, organisiert die Systementwicklung und beauftragt zu diesem Zweck geeignete EDV-Spezialisten.
 Aus eigener Initiative heraus spricht Schwarz mit hohem pers├Ânlichem Einsatz Privatleute und unterschiedliche Organisationen und Einrichtungen an, um neue Bilder f├╝r das Bildarchiv Ostpreu├čen zu gewinnen.
In Thomas Mack fand Schwarz einen hervorragenden Systementwickler, dessen Fachkompetenz und Flei├č ma├čgeblich zum Erfolg des Projektes beigetragen haben. Es ist Mack gelungen, ein System von hoher Benutzerfreundlichkeit - sowohl f├╝r die Nutzer als auch f├╝r die Einsteller – ins Leben zu rufen, das er seitdem kontinuierlich weiter entwickelt.
 Zielsetzung des Bildarchivs war und ist es auch weiterhin, eine Bilddokumentation aller ostpreu├čischen Heimatkreise zu schaffen und anhand von Abbildungen ein m├Âglichst umfangreiches Bild Ostpreu├čens darzustellen. Die Heimatkreisgemeinschaften wurden aufgefordert, sich an diesem Vorhaben zu beteiligen und jeweils einen verantwortlichen Bildarchivar zu benennen, der auch als Bildeinsteller t├Ątig sein sollte. Heute ist das Bildarchiv Ostpreu├čen mit ├╝ber 50 000 verf├╝gbaren Bildern die umfangreichste Sammlung historischer Aufnahmen der Provinz Ostpreu├čen. Damit d├╝rfte es sich weltweit um das gr├Â├čte frei zug├Ąngliche Internetbildarchiv handeln. Es enth├Ąlt neben Fotos auch Landkarten und Dokumente aus ├Âffentlichen und privaten Sammlungen. Das Bildarchiv wird st├Ąndig erweitert. Auch aktuelle Bilder, die einen Bezug zum historischen Ostpreu├čen haben, finden Aufnahme. Eine aussagekr├Ąftige Dokumentation der Bildobjekte liefern die Verortung ├╝ber ein vollst├Ąndiges Kartensystem im Ma├čstab
1 : 25 000 sowie zahlreiche Orts- und Gebietspl├Ąne. ├ťber eine Suchfunktion, die u.a auch in kyrillischer Schrift zu bedienen ist, wird der Nutzer durch das elektronische Archiv geleitet. Bei Bedarf k├Ânnen die Fotos als Papierabz├╝ge oder in Dateiform zur Verf├╝gung gestellt werden.
Dr. Manfred Schwarz und Thomas Mack haben sich ehrenamtlich um die Sicherung, Erhaltung und Pr├Ąsentation ostpreu├čischen Kulturgutes bleibende Verdienste erworben und einen grundlegenden Beitrag dazu geleistet, die Kultur Ostpreu├čens f├╝r k├╝nftige Generationen zu erhalten und sie an diese zu vermitteln. In W├╝rdigung ihrer au├čergew├Âhnlichen Leistungen und ihres nachhaltigen Einsatzes f├╝r Ostpreu├čen verleiht die Landsmannschaft Ostpreu├čen Dr. Manfred Schwarz und Thomas Mack das Goldene Ehrenzeichen. P.W.
Quelle: PAZ-Preu├čische Allgemeine Zeitung (Ostpreu├čenblatt) vom 12. April 2014

Neues aus dem Bildarchiv 2015 (Aus Heimatbrief Nr. 61)
Auch wenn seit Kriegsende nach Flucht und Vertreibung schon 70 Jahre vergangen sind, taucht immer noch Bildmaterial auf, das im Archiv nicht vorhanden ist. Diese Bilder werden nat├╝rlich vorrangig von uns bearbeitet und eingestellt. F├╝r die Zusendung der Bilder sei den Einsendern an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt. Neue Bilder erhielten wir von Herbert Nakat aus Adlig Linkuhnen, Sohn von Carl und Eva Nakat geb. Taudien Bildmaterial erhielten wir auch von Gudrun Stempel, geb. Weidenbach, Enkeltochter von Friedrich und Anna Bajohr aus Deschen sowie von Erhard Barnowski aus Dannenberg, Sohn von Horst und Marta Barnowski. Die Folgeseiten geben den Lesern einen kleinen Einblick in die uns zugesandten Bilder. Neu: ID-Nr. (Identifikations-Nr.) z.B ID064485 finden Sie jetzt auch bei den im Heimatbrief dargestellten Bildern. Sie sind identisch mit der ID-Nr. im Internet und erleichtern die dortige Suche. Geben Sie bei der Suchfunktion diese Nummer ein und schwupp, erscheint das Bild. Haben auch Sie noch unver├Âffentliches Bildmaterial, welches Sie uns zur Verf├╝gung stellen m├Âchten? Dann her damit! Heutzutage m├╝ssen Sie Ihre Bilder meistens noch nicht einmal aus der Hand geben, wir sind auch mit guten Kopien, sowohl in Papier- als auch in elektronischer Form, zufrieden. Details besprechen Sie bitte mit mir oder meiner Frau, die mich bei meiner Arbeit tatkr├Ąftig unterst├╝tzt.
 ├ťber Ihren Anruf/Ihre Mail freut sich: Udo Ernst, Franziusallee 206 24148 Kiel Tel. 0431-72 37 16 oder per Mail: redelch@t-online.de
Auch das Bildarchiv unserer Kreisgemeinschaft, welches Sie im Internet unter der Adresse
www.bildarchiv-ostpreussen.de finden, w├Ąchst und gedeiht. Die 6000er-Marke wurde bereits seit l├Ąngerer Zeit ├╝bersprungen. Am 23.Februar 2015 waren 6.342 Bilder (Kreis Elchniederung) von insgesamt 68.152 (ganz Ostpreu├čen) f├╝r den Besucher verf├╝gbar. Somit ist das Bildarchiv der KG Elchniederung mit immerhin fast 10% des gesamt

Neues aus dem Bildarchiv 2016 (Aus Heimatbrief Nr. 63)
 Schon in bereits erschienenen Ausgaben unseres Heimatbriefes habe ich mich gewundert, dass im Internet im Bildarchiv Ostpreu├čen noch immer Neuzug├Ąnge zu verzeichnen sind. Dabei handelt es sich nicht nur um einige wenige Bilder, nein, es sind mehrere Hundert! Derzeit, d.h. heute, am 13.03.2016, bel├Ąuft sich der Bestand auf sage und schreibe 84.276 Bilder. Mit anderen Worten, wir n├Ąhern uns der 90.000er Marke. Ziel sollte dann die 100.000er Marke sein. Wir schaffen das! Besuchen auch Sie unser elektronisches Bildarchiv unter der Internet- Adresse: www.bildarchiv-ostpreussen.de. Sollten Sie sich nicht so mit der Bedienung eines Computers und/oder des Internets auskennen, fragen Sie Ihre Kinder oder Enkel! Auch meine Frau und mich d├╝rfen Sie um Hilfe bitten, wir helfen Ihnen gern weiter.
 Zur Erinnerung: Mit den sog. ID-Nummern, die Sie bei jedem Bild finden, hat es folgende Bewandtnis: Im elektronischen Bildarchiv ben├Âtigt jedes dargestellte Bild eine sog. Identifikations-Nr. Diese Nummer verwenden wir deshalb auch hier der besseren Findbarkeit wegen. Eingabe der Nummer im Internet und schon erscheint das Bild.
 Neue Bilder erhielt das Archiv z. B. von Ursula Seedorf geb. Klemens aus M├╝hlmeistern, Dieter Wenskat aus Gerhardsweide (Kirchspielvertreter von Kreuzingen / Gowarten ) und Lutz Rethmeier, dessen Gro├čeltern in Tilsit wohnten, die Urgro├čmutter Karoline Emma Rudat geb. Groneberg wurde in Schnecken geboren und heiratete nach Blausden Kr. Tilsit-Ragnit.
 Allen Lesern des Heimatbriefes herzliche Gr├╝├če aus Kiel sowie eine sch├Âne Sommerzeit w├╝nscht

Udo Ernst

 

Bericht f├╝r die Delegiertenversammlung in Bad Nenndorf September 2016
Die nachfolgenden Ausf├╝hrungen betreffen den Zeitraum vom Treffen 2015 bis 2016.
Vom elektronischen Bildarchiv Ostpreu├čen www.bildarchiv┬ş ostpreussen.de , welches auch das elektronische Bildarchiv unserer Kreisgemeinschaft einschlie├čt, gibt es Erfreuliches zu berichten. Der gesamte Bildbestand bel├Ąuft sich derzeit, d.h. am 19.08.2016 auf 91.142 Bilder. Davon entfallen auf die Kreisgemeinschaft Elchniederung 6.647 Bilder. Allen, die dazu beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Ein besonderer Dank geht an Dr. Manfred Schwarz als Systemverantwortlichen und seinem unerm├╝dlichen Mitstreiter Thomas Mack, dem Systembetreuer, zust├Ąndig f├╝r die reibungslose Funktion unseres Bildarchivs. Ihm ist es auch zu verdanken, dass die Bedienung des Archivs im Laufe der Zeit immer wieder erleichtert und weiter vereinfacht wurde, so dass uns jetzt ein sehr bedienerfreundliches System zur Verfiigung steht.
Anfragen an das Bildarchiv erhalten wir fast ausschlie├člich per Mail. Sie werden dann auch auf diesem Wege beantwortet. In diesem Zusammenhang bitten wir die Anfragenden, wegen etwaiger R├╝ckfragen immer auch die Identifikations┬ş Nummer (ID-Nummer) der Bilder mit anzugeben. Diese findet man in der Bildunterschrift.
Leider habe ich Ihnen auch eine traurige Nachricht mitzuteilen. Walter Klink, Mitinitiator und Gr├╝ndungsmitglied des elektronischen Bildarchivs Ostpreu├čen, ist am  26.10.2015 pl├Âtzlich verstorben. Neben seinen Funktionen als Kirchspielvertreter von Schillen und Bildarchivar in unserer Nachbar┬ş Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit hat Walter sich auch im Bildarchiv Ostpreu├čen von Beginn an sehr engagiert. Ein immer freundlicher und fr├Âhlicher Freund und Weggef├Ąhrte hat uns verlassen. Wir sind sehr traurig.
Ich w├╝nsche der Delegiertenversammlung und dem diesj├Ąhrigen Treffen einen erfolgreichen und harmonischen Verlauf.

Kiel, den 19.08.2016   Udo Ernst

counter  

▄ber das Bildarchiv Ostpreu▀en

Wappen des Kreises Elchniederung
Die Kirche im Kreisort Heinrichswalde