Wappen des Kreises Elchniederung

counter  

Die Kirche im Kreisort Heinrichswalde
Gilgetal

Gilgetal, Ort des Kirchspieles Kuckerneese. 1939 - 285 Einwohner. Autor: Manfred Allies†

Gilgetal - Ort im Ksp. Kuckerneese

Es fehlen einige Namen der Bewohner zu den  Höfen bzw. Häusern, sodass wir Ihnen die Namen einer Suchliste von Otto  Buskies (ehemaliger Kirchspielvertreter) aus den 60er Jahren nennen:

Frau Allzuhn; Beckmann; Frau Hennig; Frau Budszies; ;Dahms; Bruno Buddrick
Fehlau, Henning u. Emma; Frau Goepen; Jurkuhn; Helmut Voigt; Knoop; Kühn
Kurps; Friedrich Popsch; Frau Matzeit; Franz Raudies; Frau Schulz; Westphal
Hugo Pallaks; Zevadski
Sollten Sie Hinweise haben, so sind diese jeder Zeit willkommen!

Gilgetal - Hof Sangel (Gerätehaus)

Gilgetal (Wietzischken) - Gemeinde im Kirchspiel Kuckerneese:
285 Einwohner (nach der Volkszählung vom 17. Mai 1939). Der Gemeindeteil nördlich Neuhoff bis zur Alten Gilge ist 1929 zu Kaukehmen eingemeindet worden. Letzter Bürgermeister: Ernst Eigenfeld (ab etwa 1935); Georg Sangel (etwa 1897 - 1935) Schulen:
 -Neuso
rge K, zweiklassig; ab 1935 dreiklassig (eine Klasse im Gasthaus Reichert untergebracht); 74 Kinder, die aus Neusorge, Sköpen, z.T. Gilgetal, z.T. Ansorge u. Neuendorf kamen.
Lehrer: Bernhard Schimkat, Erich Dommasch, Karl SchipporeitTuckermann, ? Lehmann, Frl. Sprogies, Hugo Frühling.
 - Kuckemeese, 10-klassig; 417 Kinder, die aus Kuckerneese, z. T. Gilgetal, Neuhoff, Neu Sellen u. Trumpenau kamen.
Lehrer: siehe Lehrerliste Kuckerneese

Nr.

Name

1

Mitzkat (Fleischermeister)

2

Branstätter

3

Kledtke; Voigt

4

Beckmann (Straßenwärter) Franz

5

Tiedtke, Barteit

6

Enstipp

7

Instbaus Motekat mit den Familien: Ditkuhn, Streckies(?), ?

8

Motekat

9

Strömer

10

Insthaus Jaudzus (Fam. Jaudzus zog 1937 nach Sköpen); Janz, Willi

11

Herrmann

12

Janz, Fritz & Trude

13

Raudies

14

Harksei

15

 

16

 

17

Nickloweit

18

Artschwager

19

Dommasch

20

Sudau

21

Gut Neuhoff Artschwager (Besitzer), ,Massalsky (letzter Besitzer), Selz

22

Insthaus Neuhoff; Batscheit

23

Insthaus Hennig / Bansemir: Knoks, Jöpen (oder Göpen?), Wallawitz

24

Hennig / Bansemir, Löbrecht

25

Gramatzki (Postbote) oder Ginnuth?

26

Plauschinn

27

Griekus

28

Friedhof Gilgetal

29

Wagner

30

Kühn

31

Schulz (Schmiedemeister)

32

Insthaus Margies (etwa 1936 abgebrannt)

33

Kohnert

34

Strekies

35

Margies

36

Eigenfeld, Ernst  (Bürgermeister)

37

Engelke

38

Riechert

39

Berszin

40

Insthaus Griekus (vorher Noha)

41

Weißmann, Wenzel, Polenz

42

Naujoks

43

Sangel

44

Pipin

45

Insthaus Sangel: Lotsch, Dams, Gerull (zog 1938 nach Skören)

46

Insthaus Sangel: Gawehn

47

Powelowitz

48

Matzeit

49

Insthaus Jasper: Joch

50

Kasper

51

Stotzka

52

Dommasch

[Elchniederung] [Monatsfoto] [Geschichte] [Aktuell & Termine] [Reiseangebote] [Heimat heute] [Kirchspiele] [Kuckerneese] [Berichte zu Kuck.] [Orte zu Kuck.] [Kloken] [Sellen] [Neusorge] [Skoepen] [Gilgetal] [Trumpenau] [Warskillen] [Lischau &] [Stellwagen] [Skuldeinen] [Allgau & Sch.] [Sommerhoefen] [Skoeren] [Familienforschung] [Heimatbriefe] [Plattdeutsch] [Jugendarbeit] [Literatur] [Personalien] [Ext. Links] [Impressum] [Gaesteb.- Feedb.]