Wappen des Kreises Elchniederung

counter  

Die Kirche im Kreisort Heinrichswalde
Kirchspiel Schakendorf

Das Kirchspiel Schakendorf ( Schakuhnen )  gegr. 1675. (Russischer Name: Lewobereschnoe - Левобережное) Kirchspielvertr.: Astrid Romeike

ID9864-Schakendorf-en2Das Gründungsjahr des Kirchspiels Schakendorf, 1675, bleibt mit einem kleinen Fragezeichen versehen, da schon 1595 in der „Preußschen Landtafel" eine heilige Linde in Schakunicken erwähnt wird. Teile des Kirchspiels waren also schon früher besiedelt, die günstige Lage auf einem Sandrücken am Rußstrom eignete sich als Handelsweg nach Memel, in das Baltikum und nach Russland.

1697 wurde der erste Kirchenbau errichtet, der zuerst nur aus einer hölzernen Kapelle bestand. 1745 wird die Kirche aus Feldsteinen neu aufgebaut, 1855/56 erfolgt der Anbau eines ca. 31m hohen Turmes. Vom Kirchturm aus konnte man weit über das flache Land schauen. Während der Kirchen - und Schulvisitationen, bei denen bis zum l. Weltkrieg alle Schulklassen von der Gemeinde in der Kirche überprüft wurden, nutzten die Kinder die Gelegenheit zu dieser schönen Aussicht.

Um 1890 hat das Kirchspiel Schakuhnen, wie es damals noch hieß, 4380 Mitglieder. Der Gottesdienst wird auf Deutsch und Litauisch gehalten.

Um 1900 wurde durch den Memel-Ruß-Deich die Hochwassergefahr gebannt, feste Kiesstraßen wurden möglich. Mit dem Anschluss an die Bahnstrecke Tilsit-Königsberg durch die Niederungsbahn 1911 erlebt Schakuhnen einen großen Aufschwung. 1944 gab es in Schakendorf, wie es seit 1938 hieß, eine dreiklassige Schule, eine Windmühle, eine Molkerei, Gendarmerie, Poststation und Zollstation. Neben einem Textilgeschäft und zwei Gasthöfen gab es einige Handwerker.

Die Kirche hat zwar den 2. Weltkrieg überdauert, wurde aber 1952/53 vom Militär mit Hilfe der Bevölkerung abgebaut, weil Steine für den Straßenbau benötigt wurden. Dabei sollen unter dem Turmdach Goldmünzen gefunden worden sein.

Neuer Ortsname 1938

Alter Ortsname

Einwohner 1938

Dünen

Ackmenischken

358

Friedberg, Valtinhof

Lebbeden mit Labben, Abschrey, Valtinkratsch

270

Hochdünen

Schillgallen

126

Ibenhorst, Forst Bredschul

Gutsbezirk Ibenhorst

378

Ibenstrom, Skirwieth

Elchwinkel, Kerschkallen, Skirwieth,

 

Jägerhöh

Schudereiten, Staldschen

364

Kleeberg

Jodischken, Tirkseln, Girgsden, Jäkischken

247

Kleindünen mit Elchhof

Nausseden mit Jodraggen

162

Kleinsommershöfen

Wieszeiten

100

Perkuhnen

Perkuhnen

102

Schakendorf

Schakuhnen

367

Schneiderende

Schneiderende

119

Schorningen

Katrinigkeiten

119

Stucken

Spucken, Jodischken

240

Gesamt 13

 

2.904

[Elchniederung] [Monatsfoto] [Geschichte] [Aktuell & Termine] [Reiseangebote] [Heimat heute] [Kirchspiele] [Heinrichswalde] [Gowarten] [Gr. Friedrichsdorf] [Herdenau] [Inse] [Karkeln] [Kreuzingen] [Neukirch] [Rauterskirch] [Schakendorf] [Seckenburg] [Weidenau] [Kuckerneese] [Skoeren] [Familienforschung] [Heimatbriefe] [Plattdeutsch] [Jugendarbeit] [Literatur] [Personalien] [Ext. Links] [Impressum] [Gaesteb.- Feedb.]